Museum wieder geöffnet

Das Bezirksmuseum Buchen öffnet wieder seine Pforten für Besucher.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen waren -soweit es unter der Pandemie möglich gewesen ist- sehr fleißg! Daher gibt es viel Neues in den Räumlichkeiten des Bezirksmuseums zu entdecken. Es können nun wieder die Sonderausstellungen sowie die Dauerausstellungen im Steinernen Bau und im Trunzerhaus besichtigt werden.

Was gibt es Neues?

Das Museum zeigt im Erkerzimmer des Steinernen Baus einen Rückblick auf das Gesamtwerk von Gertrude Reum. Das Museum besitzt rund 20 Arbeiten aus allen Werkphasen von Gertrude Reum.

Die große Sonderausstellung „‘Kurz stillhalten, bitte!‘ Porträtaufnahmen jüdischer Menschen von Karl Weiß“ im Audienzsaal war bisher nur kurzzeitig in den wenigen Wochen zwischen den Lockdowns zu sehen. Die Ausstellung zeigt Porträts und Gruppenaufnahmen jüdischer Buchener aus den 1920er und 1930er Jahren, die zusammen mit elf Erläuterungstafeln einen Einblick in das Zusammenleben der Menschen mit unterschiedlichen Religionen in der Zwischenkriegszeit geben, bevor der Nationalsozialismus das jüdische Leben in Buchen auslöschte.

Mit der Ausstellung "Gottes Lob und Seelenheil - Glaubenszeugnisse aus dem Madonnenland" konnte nach langer Vorbereitungszeit endlich die größte Dauerausstellung des Bezirksmuseum eröffnet werden. Der Besucher kann in fünf Räumen unzählige Exponate der sakralen Kunst entdecken.

Auf Wunsch der Schüler und Schülerinnen der Museums AG des Burghardt-Gymnasium Buchen wurde im Dachgeschoss des Trunzerhauses in enger Zusammenarbeit eine Ausstellung konzipiert und über einen mehrjährigen Zeitraum mit großem Aufwand verwirklicht. Die Ausstellung befasst sich mit der Buchener Stadtgeschichte mit zahlreichen Exponaten und eigens dafür entworfenen Präsentationen vom frühen Mittelalter bis in die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs.

Öffnungszeiten: sonntags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Neben den Öffnungszeiten sind auch Besuche und Führungen nach rechtzeitiger Vereinbarung möglich (Telefon 06281/8898).

Der Eintritt ist frei; es wird eine Führungsgebühr (außer für Schulklassen) von 30 € erhoben.

Bitte beachten Sie bei einem Besuch die jeweils gültigen Corona-Regelungen.

Zurück